Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Assessment

Auswahlverfahren "neue Mitarbeitende für die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz"

 

Die Betreuung von Menschen mit Demenz nimmt in den Institutionen einen wichtigen Platz ein. In erster Linie ist es die Haltung der Mitarbeitenden, die den Bewohnenden die Gefühle von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Das heisst, bei der Rekrutierung von zukünftigen Mitarbeitenden für die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz müssen einige Aspekte berücksichtig werden.
Die Ausbildung und die eventuell bereits gemachten Pflegeerfahrungen reichen nicht aus um davon ausgehen zu können, dass die erforderliche Haltung um die Bewohnenden betreuen zu können verinnerlicht ist.
Nebst dem üblichen Verfahren in einem Vorstellungsgespräch geben gezielt gestellte Fragen Aufschluss über die grundsätzliche Haltung der bewerbenden Person.

Die in dem Konzept enthaltenen Fragen ermöglichen es Mitarbeitende aus dem HR- Bereich, auch ohne explizites Demenzwissen, sich ein Bild im Zusammenhang mit der Haltung der sich bewerbenden Person zu machen.
Die Auswertung der Fragen erfolgt über Lösungsblätter.
Insgesamt liegen 4 Einstufungen vor. Die erlangte Punktzahl wird der jeweiligen Einstufung zugeordnet. Jede Einstufung umfasst eine kurze Einschätzung und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen.


Das Gesamtpaket umfasst:

Material:
• Konzept/ Ablauf (3 Seiten)
• Fragebogen "Assessment für geschützten Wohnbereich" (5 Seiten)
• Fragebogen "Assessment für geschützten Wohnbereich mit Lösungen" (5 Seiten)

Einführung und Support:
• Einführung des Konzepts in der Institution (2x 1 Stunde)
• Support, Mail/ Telefon (1 Stunde)

 Sämtliche Papiere können auf die Bedürfnisse der Institution angepasst und mit dem jeweiligen Logo versehen werden.